Aktuelles

Horstkartierungen bringen jedes Jahr neue Aspekte, auch wenn man schon glaubt alle Varianten gesehen zu haben! Dieses Jahr ist es dieser Brutplatz eines Schwarzmilans auf einer Mistel. Von unten kaum erkennbar sitzt tatsächlich ein brütender Milan auf diesem Gebilde.

Auch in diesem Jahr stehen die Themen Artenschutz und insbesondere Artenschutz bei Vögeln im Zentrum der Planungsaufträge:

Aktuell abgeschlossen wurde die FFH Verträglichkeitsstudie auf der Ebene der Regionalplanung für die Planungsgemeinschaft Mittelthüringen:

Studie zur Verträglichkeit potenzieller Vorranggebiete Windenergie in der Umgebung der SPA / Vogelschutzgebiete Hainleite – Westliche Schmücke, Gera-Unstrut-Niederung um Straußfurt, Ackerhügelland westlich Erfurt mit Fahnerscher Höhe, Ohrdrufer Muschelkalkplatte und Apfelstädtaue, Muschelkalkhänge der westlichen Saaleplatte.

Natura 2000-Monitoring Thüringen / Erfassung wertgebender Brut- und Zugvogelarten und Bewertung des Erhaltungszustandes sowie Abgrenzung von Habitatflächen im Thüringer Vogelschutzgebiet Nr. 12 „Werrabergland südwestlich Uder“ (8.433 ha). (im Auftrag Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Ref. 31, Vogelschutzwarte Seebach), 2016-2018

Gerade die Vorkommen des Rotmilans spielen bei den aktuellen Kartierungen für Projektentwickler Windenergie eine zentrale Rolle. Vorkommen von Kolkraben sind da eher unwichtig, dennoch ist es schön festzustellen, dass die Art wieder nahezu flächendeckend vorkommt.